Ablauf der Behandlung / Kosten

Lerne mich kennen

 

Ein Heilpraktiker-Besuch ist teuer. Damit es sich lohnt und die Therapie erfolgreich wird, ist es wichtig, dass du dich bei mir wohl und richtig fühlst. Deshalb biete ich dir die Gelegenheit, mich bei einem 30-minütigem Erstgespräch per Telefon oder hier vor Ort, kennenzulernen. Dabei entstehen dir noch keine Kosten.

 

Dein erster Termin bei mir

 

Nach unserer telefonischen Terminvereinbarung (Tel. 0177/4213257) besuchst du mich in meiner Praxis zu einer Erstanamnese. Hier haben wir beide die Gelegenheit, einander näher kennenzulernen. In einem Feld von Empathie und Wohlwollen darf alles ausgesprochen werden, was dir wichtig ist.

 

In diesem ausführlichen Gespräch  (Dauer ca 120 min) werde ich  alles erfragen, was für mein Verstehen, die Therapie und die Lösung deines Anliegens nötig ist (Krankengeschichte,Lebenskrisen, emotionales Empfinden).


Danach erhältst Du in der Regel ein homöopathische Mittel oder Bachblüten und ich stelle für dich einen Behandlungsplan zusammen,
der alle von mir angebotenen Methoden enthalten kann. 

 

Sei mir willkommen.

Kosten der Heilbehandlung

Meine Abrechnung erfolgt  auf Basis der Behandlungszeit, unabhängig von der verwendeten Therapiemethode.

Heilung jedoch sollte am Geld nicht scheitern. Sollte es für dich einmal schwierig sein, bitte sprich mich an. Wir finden eine Lösung.

 

Erwachsene:

Erstanamnese: 150 Euro

Folgetermine ( Dauer ca 30 -60 min):                    

30 min:  40 Euro        60 min: 80 Euro,

oder eine individuell vereinbarte monatliche Pauschale

 

Kinder:

 Erstanamnese: 100 Euro

 Folgetermine: ( Dauer ca 30 -60 min)

 30 min: 30 Euro    60 min: 60 Euro

 

Familien:

Um Familien naturheilkundliche Behandlung zu ermöglichen und sie dabei finanziell zu entlasten,

biete ich einen festen monatlichen Grundbetrag, der individuell vereinbart wird.

Dafür erhält jedes Mitglied der Familie jederzeit nach Bedarf, die nötige Behandlung.

 

 

Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse:

Bitte beachte, dass die Behandlungskosten von den gesetzlichen Krankenkassen i.d.R. nicht übernommen werden. 

Manche Krankenkassen allerdings tragen die Kosten teilweise, wenn sie eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben.

Bitte erkundigen Sie sich vorher bei Ihrer Krankenkasse.